Einige Ausflugstipps für die Costa de los Pinos, für Cala Millor und Umgebung

 

Das Appartement PINS Y MAR befindet sich in der Nähe des kleinen Ortszentrums in erster Linie direkt am Meer.

Ein öffentlicher Strand mit schattenspendenden Bäumen (Platja d' Es Ribell) und zwei weitere kleinere Strände (Es Rajoli, Sa Marjal) sind von hier aus fußläufig in ca. 800 m erreichbar. Ganz in der Nähe gibt es einen kleinen Supermarkt und 2 Restaurants, zwei weitere Restaurants am/ vor dem Golfplatz und direkt auf dem Golfplatz (Golfrestaurant) in 1000 m Entfernung sowie 3 weitere in der Nähe des öffentlichen Strandes in Richtung Cala Millor (1000 bzw. 1700 m). Zwei besonders schöne und exclusive Restaurants in erster Meereslinie befinden sich in Port Verd („Port Verd del Mar“) und in S'Illot-Sa Coma („Punta de N' Amer“).

Zum Nobel-Wohnort Port Verd sind es von der Costa de los Pinos aus 2,2 km, nach Cala Bona/ Cala Millor 3 km, und direkt bis ins Zentrum von Cala Millor 5,5 km. Danach schließen sich unmittelbar die Ortsteile Sa Coma und S' Illot an. Und insbesondere in Cala Millor ist immer Leben – in der Saison aufgrund der vielen (deutschen) Touristen, und außerhalb der Saison aufgrund der vielen Einheimischen, die hier leben. Erwähnenswert sind in diesem vom Pauschaltourismus geprägten Badeort der lange feinsandige Strand, die breite Strandpromenade und eine gut frequentierte Fußgängerzone mit unzähligen Restaurants, Bars und Geschäften, die zum Bummeln einlädt (Siehe Stadtplan Cala Millor/ eine gedruckte Ausgabe erhalten Sie kostenlos auch in den Touristikbüros in Cala Millor etc.). Für viele Pauschalurlauber zwar einer der schönsten Strände, nicht aber für Ruhesuchende, praktisch die „Playa de Palma“ der Ostküste! Ein gut befestigter Weg an der Küste entlang von Cala Millor in Richtung Sa Coma führt zur kleinen Halbinsel mit dem Wehrturm Castillo de N’ Amer, von wo man von der Seeseite aus einen grandiosen Blick auf die gesamte Bucht von Cala Millor sowie die Costa de los Pinos hat - sicherlich ein Foto wert!

Cala Millor, Mallorca

Das Castell de N' Amer aus dem 17. Jahrhundert sollte als Beobachtungsturm für den Schutz vor Piratenangriffen dienen und kann heute tagsüber noch kostenlos besichtigt werden. Im Castell selbst befindet sich ein Mini-Museum mit ein paar alten Waffen und Kopien historischer Dokumente.

Castell de N'Amer - Cala Millor, Mallorca


In den wenigsten Reisekatalogen erwähnt – die Rancho Bonanza in Cala Millor mit
i. d. R. geführten Ausritten hoch zu Pferd: Etwa eine Stunde geht es durch die Punta de N'Amer bis hinauf zum Castell, dort wird eine Pause eingelegt, bis es dann wieder zurück zum Reitstall geht. Die Rancho Bonanza erreicht man vom Anfang der Fußgängerzone (Taxistand) aus entlang der Avenida del Paseo de Cristobal Colon in Richtung Lidl Markt.

Etwas auswärts von Sa Coma, dem sich direkt an Cala Millor anschließenden Ortsteil, gibt es einen interessanten Safaripark - dort erwartet Sie ein offenes Gelände mit freilaufenden Zebras, Gnus, Giraffen und vielen weiteren exotischen Tieren. Sie können den Safaripark entweder mit dem eigenen Wagen durchfahren oder aber den vorhandenen Safari-Zug benutzen.
 

Der Markt in der Nähe von Cala Millor ist der Markt von Son Severa, dieser findet jeden Freitag morgen statt. Besonders zu empfehlende Produkte sind Ledertaschen und Tischdecken. Weitere Märkte, deren Besuch sich lohnt, sind der Markt von Inca am Donnerstag, in Sineu am Mittwoch (mit Tiermarkt) und in Artà am Dienstag. Der größte aller Märkte auf Mallorca findet aber jeden Samstag morgen in Palma in der Avenida de Palma statt. Die Mehrzahl der Märkte auf Mallorca beginnen um 9 oder 10 Uhr morgens und schließen gegen Mittag, etwa um 13.45 Uhr.
 

Einer der ältesten Orte Mallorcas mit der berühmten Tropfsteinhöhle Cuevas del Drach, Hafen, Strand und Zentrum ist der nahegelegene Ort Porto Christo - in keinem anderen Ort findet sich eine vergleichbare Vielzahl auf so engem Raum. Und ein Besuch der o. g. Drachenhöhlen ist ein MUSS, am besten allerdings aber gleich ganz früh am Morgen:

 

Ausflug Drachenhöhlen von Porto Christo

In den Drachenhöhlen von Porto Cristo befindet sich einer der größten unterirdischen Seen der Welt, der Martelsee, welcher einer Sage zufolge von einem Drachen bewacht wird. Erleben Sie hier als Höhepunkt des Ausflugs ein klassisches Konzert innerhalb dieses Höhlensystems, und lassen Sie sich verzaubern von der romantischen Atmosphäre mit dem auf Booten sitzenden Orchester und der mit Fackeln erleuchteten Höhle und der Oberfläche des Sees! Siehe Cuevas del Drach/ Porto Christo.

 

 

 

Weitere Infos und einige Restaurant-Tipps finden Sie HIER

 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!